Was ist eigentlich „normal“?

Was ist normal an dieser „neuen Normalität“, die uns jetzt verordnet wird?

Was ist überhaupt „normal“ oder sollte es sein, unter Menschen?

Alle Staatsgebilde seit 1871 sind bar jeder Weisheit, aus der einstmals Regeln wie das Verbot der Vermummung entstanden sind. Das verrückte Agieren heutiger Politiker ist nur der Endpunkt einer Entwicklung, die die Abschaffung all dessen zum Ziel hat, was im menschlichen Sinne vernünftig und des Menschen würdig ist.

Alle Staatsformen der letzten 150 Jahre haben mit einer natürlichen Entwicklung nichts mehr zu tun. Vielmehr sind sie künstlich geschaffene Settings mit ihren jeweiligen „Normalitäten“ – regelrechte Theater, entworfen von Sozialingenieuren zur Verformung der Menschen und Dekonstruktion aller Kultur.

Wer das durchschaut, wird sich von denen da oben überhaupt nichts mehr sagen lassen, sondern selbst denken. Ein Zukunftsbeitrag als Audio von Thomas Christian Liebl

Erzähl es weiter!
Thomas Christian Liebl
 

Bewegungslehrer, Autor, Visionär. Mehr Infos hier.

Klicke hier um direkt auf facebook zum kommentieren! 0 Kommentare

Schreib etwas!

>