Demokratie hat mit “Meinungen” nichts zu tun

Wir wähnen uns frei und selbstbestimmt, obwohl wir tatsächlich wie Sklaven beherrscht werden. Die derzeitigen Ausgangssperren machen das mehr als deutlich.

Was uns die Sinne vernebelt, ist die falsche Behauptung, Demokratie beruhe auf Mehrheitsentscheiden. Herrschaft des Volkes setzt aber Einmütigkeit in wesentlichen Fragen voraus, zu der man durch Zuhören und Nachvollziehen der anderen Standpunkte findet – aber keinesfalls durch Parteienstreit. Eine meines Erachtens überaus wichtige Botschaft, um das Spiel der Eliten (endlich) zu durchschauen.

Thomas Christian Liebl
 

Bewegungslehrer, Autor, Visionär. Mehr Infos hier.

Klicke hier um direkt auf facebook zum kommentieren! 0 Kommentare

Schreib etwas!

>