Freie Energie – Helle Köpfe im dunklen (?) Mittelalter

Unsere rückständigen Vorfahren

Ich bin schon lange von Kirchen und Kathedralen fasziniert, z.B. durch den Hinweis von Louis Charpentier, die gotischen Kathedralen seien wie große Stimmgabeln gebaut, also klingend-schwingend. Trotzdem ich das wusste, so merke ich heute, hielt ich deren Erbauer für irgendwie rückschrittlicher als uns „moderne“ Menschen. Sie haben toll gebaut, aber sonst?

Sie konnten diese Gebäude weder vernünftig beheizen noch beleuchten, und hantierten mit Öllampen oder Fackeln, sobald die Sonne sank, oder?

Fahrstühle für die Glöckner gab es auch nicht. Außerdem haben diese Leute Hexen verbrannt, und die Leute ständig mit der Erbsünde gegängelt. Wie sollten diese alten Bauten verschrobener Leute also mit modernen Fernsehtürmen mithalten können, Garanten der Informationsfreiheit mit Elektrizität, Funk- und Fernsehtechnik?

Tokyo

Regt sich nicht leiser Stolz beim Anblick solcher Triumphe der Wissenschaft? Nun begannen aber ein paar frei denkende Verschwörungspraktiker, sich an der offensichtlichen Ähnlichkeit zwischen heutiger Technik und alten „Verzierungen“ zu stoßen.

Sehen die alten Bauwerke den heutigen nicht recht ähnlich, nur dass sie eben kunstvoller sind? Achte bitte auf den Nanking Porzellanturm, obere Reihe, zweiter Turm von rechts (klick aufs Bild). Was ist da ganz oben montiert? Könnte das eine Antenne oder Empfangsapparat sein? Nachfolgend sehen wir ihn vor und nach dem Umbau.

Wirken beide Türme nicht wie Antennen?

Metall überall, Gold, Kupfer…

Inspiriert von vielen Videos begann ich selbst nach oben zu blicken, und in Augenschein zu nehmen, was laut meinem Schulwissen nur „Verzierungen“ oder „Symbole“ sind.

Überall, in Hülle und Fülle prangen Kugeln aus Gold, Kupfer, Bronze auf langen Masten hoher Gebäude!

Alles Fahnenmasten und Dekoration? Unten ein schönes Video mit einer Fülle weiterer Aufnahmen. Darin kommt ein anderes Mysterium zur Sprache: Telegraphenmasten ohne Leitungen (viele aus den 1860er Jahren), die an alte Fernsehantennen erinnern! Leiteten sie atmosphärische Energie, Funkwellen, oder…? Ein paar Bilder vorab:

Jetzt das Video vom leider gelöschten youtube-Kanals „age of disclosure“ (Ton am besten abschalten ;-))

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=sOrF905rlhk

Zwischenfazit:

All diese „Verzierungen“ waren (zumal ohne Maschinen) sicher aufwändig in der Herstellung und außerdem teuer. Also warum machte man das in der angeblich so schweren, finsteren Vergangenheit? Aus Frömmigkeit, um Gott zu gefallen? Aus Prunksucht? Oder wusste man um die elektrische Leitfähigkeit der verwendeten Materialien, und manch anderes gar, das wir nicht mehr wissen?

Zündende Ideen

Sah das in Aktion dann etwa so aus, was jemand in Asien mit viel Glück auf Video bannen konnte?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Mw12Pyn4A8E

Wusste man vielleicht schon lange um die Möglichkeit, atmosphärische Energie zu gewinnen, und baute deshalb so hohe Türme, und zwar weltweit? Hat man so diese teils gigantischen Gebäude (wie den Reichstag in Berlin oder den Winterpalast in St. Petersburg) beleuchtet und beheizt, über Einrichtungen wie die oben behandelten „Feuerstellen“? Denn eines ist klar: nur mit einer paar Holzscheiten und ohne Zentralheizung war es dort im Winter eiskalt. Warum dann aber so groß, hoch und aufwändig bauen?


Previous 1 2 3 4 5 6 Next

Thomas C. Liebl
 

Bewegungslehrer, Autor, Visionär. Mehr Infos hier.