2

Erwachen aus dem Konsumrausch – Corona sei Dank!

Mittelalterliche Städte atmen Schönheit, Maß und Sinnhaftigkeit. Wie kamen wir von dort zur sinnlos konsumierenden Wegwerfgesellschaft?

Die Antwort: weil die Spielregeln entsprechend „gestaltet“ wurden, z.B. das Geldsystem. Dieses erzwingt ständige Produktion wie auch Verbrauch, bis hin zu Waren mit absichtlich begrenzter Haltbarkeit und süchtig machenden Stoffen in Nahrungsmitteln.

Wirtschaft und Menschen auf Droge sozusagen, doch mit dem reset kommen wir nun in den (hoffentlich heilsamen) Entzug.

Corona sei Dank ist nun Gelegenheit für grundlegende Besinnung, worum es bei Wirtschaft wirklich geht bzw. gehen sollte. Gemeinsam können wir das System leicht verändern (siehe ersten Beitrag), wenn es nur genügend Menschen wollen.

Erzähl es weiter!
Thomas Christian Liebl
 

Bewegungslehrer, Autor, Visionär. Mehr Infos hier.

Klicke hier um direkt auf facebook zum kommentieren! 2 Kommentare
Franz - 17. Juni 2021

Danke für Deine Beiträge! LG Franz

Antworten
E. Aleit - 18. Juni 2021

Danke dafür, daß Du dieses wichtige Thema beleuchtest samt seinen unsäglichen Folgen! Ich stehe seit langem davor und bemühe mich, es umfassend zu sehen, und je mehr ich erkenne, umso ratloser werde ich, weil es so komplex ist in seiner Verkehrtheit…

Ich wünsche mir, daß mehr Menschen sich solche Ideen v o r z u s t e l l e n vermögen wie die, neben ihrer deutlich verkürzten Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich für sich und ihre Mitmenschen künstlerisch, denkerisch, handwerklich, sozial wirksam werden zu können, zu dürfen, zu sollen. Ich wünsche mir, daß unsere Mitmenschen sich überhaupt mehr vorzustellen trauen, denn dies wäre ein erster Schritt.

Liebe Grüße, E. Aleit

Antworten

Schreib etwas!

>