1

Bis zum Hals im Lügensumpf

Einleitung zur Serie „Augenöffner“

Diese Artikelserie ist all den mutigen Menschen gewidmet, denen die Wahrheit wichtiger ist als ihr schlechter Ruf als Verschwörungstheoretiker. Wer noch an die Kindergeschichte glaubt, 9/11 sei ein Anschlag islamischer Terroristen gewesen, wird mit den hier präsentierten Inhalten nicht oder nur schwer klarkommen. Hier zur Erinnerung (oder Einführung) Dr. Judy Woods mit ihrem Nachweis, dass die Türme zu Staub wurden im wahrsten Sinne des Wortes.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=M_pLOvvUpi8

Sie setzen nämlich den Mut und Willen voraus, das Unmögliche zu denken – dass die Lüge nicht erst seit 2001 in der Welt ist, sondern schon viel länger.

Themen der Serie

Ich werde über die Entdeckung berichten, die vor allem im englischsprachigen Raum diskutiert und dokumentiert wird, dass bei den sogenannten Gründerzeithäusern mindestens ein Stockwerk fehlt, weil es von Erde und Schlamm begraben wurde. Was heute Keller sind muss zum Zeitpunkt ihrer Erbauung der erste oder gar zweite Stock gewesen sein.

Weiter werde ich eine Fülle von Landkarten präsentieren, die Island vor 400 Jahren eisfrei zeigen, und zahllose Städte in Afrika und Sibirien, wo heute nur noch Wüste ist – aber vor nicht allzu langer Zeit ein geheimnisvolles Großreich namens Tartaria.

Weiter wird es um die unglaublich pompösen Weltausstellungen gehen, die alle Bränden zum Opfer fielen, wie auch große Städte in den USA und andernorts, die zu einer Zeit aus Stein erbaut waren, wo angeblich alles noch aus Holz war. Auch der weltweite, millionenfache Kinderhandel im 19. Jahrhundert wird zur Sprache kommen, getarnt als Verschickung von Waisenkindern, Freie Energie im Mittelalter u.v.m.

Die uns vermittelte Geschichte, so viel steht fest, ist ein Haufen Lügen.

Das Motiv

Warum mache ich mir die Mühe, all das Material aufzubereiten? Ich tue es, weil man nicht in die Zukunft gehen kann, wenn man nicht um die Vergangenheit weiß. Der Wille für die so dringend benötigte Reform unserer Gesellschaft wird schwach bleiben, solange nicht genügend Menschen mit beiden Beinen in der Wirklichkeit stehen – und erkennen, dass diese vielgepriesene Moderne tatsächlich der absolute Tiefpunkt menschlicher Kultur ist.

Überall um uns herum stehen Bauwerke mit rätselhaften Aufbauten auf den Dächern, Antennen ähnlich. Der Verdacht ist mehr als begründet, dass man noch vor 100 Jahren wusste, wie man die vieldiskutierte Freie Energie durch Anzapfen elektromagnetischer Kräfte in der Athmosphäre gewinnt. Die heutige Energiekrise ist hausgemacht, so viel ist auch sicher.

Luna Park Coney Island (1903)

Mein Hintergrund

Das wichtige: wie bei 9/11 ist es für alle sichtbar, steht da vor aller Augen. Man muss nur den Mut haben, hinzusehen, neu zu denken und vor allem größer. Damit meine ich zum einen das Ausmaß des geheimgehaltenen Wissens und was sich wirklich ereignet haben könnte; was wir für Science Fiction halten ist der Maßstab. Zum anderen meine ich den Umgang mit den Verantwortlichen.

Sicher gibt es im Geheimen agierende Eliten, Menschen mit finsteren Plänen. Interessanter ist aber die geistige Macht, die sie inspiriert. Auf diesem Blog versuche ich ja, spirituelle Hintergründe weiterzugeben, und zu den wichtigsten gehört das Wissen um das sogenannte Böse und seine Aufgabe in unserer Zeit. Die Lüge ist mit gutem Grund so allbeherrschend und allgegenwärtig. Sie ist letztlich zu unserem Besten da, um zu prüfen, ob wir die Wahrheit erkennen und zu ihr zu stehen vermögen.

Hierzu Rudolf Steiner im Vortrag vom 30. Dezember 1916 (GA 173).

„Das Nichtwalten der Wahrheit, das eigentümliche Walten gerade des Gegenteiles der Wahrheit, die geringe Neigung, Wahrheit zu suchen, die geringe Sehnsucht nach Wahrheit, mit alledem hängt das Karma unserer Zeit zusammen. (…) man glaube nicht, daß Gedanken, daß Behauptungen nicht objektive Mächte sind! Sie sind objektive, reale Mächte! Und es ist ganz unausbleiblich, daß sie ihre Wirkungen nach sich ziehen, auch wenn sie sich nicht umsetzen in äußere Taten.

Für die Zukunft ist viel wichtiger, was die Menschen denken, als das, was sie tun. Denn Gedanken werden im Laufe der Zeit Taten. Wir leben heute von den Gedanken vergangener Zeiten; die erfüllen sich in den Taten, die heute geschehen. Und unsere Gedanken, die die Welt durchfluten, werden sich in den Taten der Zukunft entladen.“

Was und wie wir denken ist also von entscheidender Bedeutung! Alles, was jetzt gerade ans Licht kommt, ist Offenbarung und Prüfung zugleich. Empörung über irgendwelche Verschwörer bringt uns genauso wenig weiter wie Sensationsgier – und die wird sich regen bei all dem Fantastischen, worüber ich berichten werde!

Ich lade Dich, liebe Leserin und Leser, herzlich zum Mitdenken ein, mit kühlem Kopf und ruhigem Herzen. Wichtig: ich will nichts beweisen, sondern lediglich informieren und zum eigenständigen Denken anregen. Beginnen wir mit der Frage, was man uns über die sogenannte Gründerzeit erzählt hat.

Weiter zu Teil 1

Thomas C. Liebl
 

Bewegungslehrer, Autor, Visionär. Mehr Infos hier.

Hardy M. Stapf - 21. Juli 2019

Danke für Deine gründliche Recherche, den sehr gut strukturierten Aufbau der Seiten und Dein „bei der Hand nehmen“. Alles verknüpft mit Deiner Fähigkeit ein guter Lehrer zu sein, entfaltet sich für neugierige, für bewusst Suchende ein Meisterwerk, wie es im „Netz“ bisher selten zu finden ist.
Danke lieber Thomas C. Liebl.
LG Hardy

Kommentare are closed